Organizer

Schweizer Kurzfilmnacht – «queer und männlich?»

Tickets:

8. March 2024 - 19.30 (Filmhaus Basel)

Einzeltickets (15.-)

Inhalt: Männlichkeitsbilder ziehen sich als latenter gesellschaftlicher Massstab durch unseren Alltag und finden gerade im Film gerne ihre stereotype Reproduktion. Die Entrückung dieses Prinzips in queeren* Kontexten macht Rollenerwartungen oft erst sichtbar und gewährt ihnen einen erweiterten Reflexionsraum.

Die zwei Mal jährlich stattfindende kuratierte Kurzfilmnacht im Filmhaus widmet sich in dieser Edition Schweizer Kurzfilm-Projekten mit queeren Inhalten, die Männlichkeitsbilder sichtbar machen, reflektieren, dekonstruieren oder neu denken. Dies aus unterschiedlichen Perspektiven, mit verschiedenen Narrativen und Mitteln. Mal ist die «Männlichkeit» Ursache, mal Objekt, mal Subjekt der Erzählungen, die die Frage nach neuen Definitionen aufwerfen.

Türöffnung 19.00 Uhr

__

*Queer ist ein Sammelbegriff für Menschen, deren sexuelle Orientierung und/oder geschlechtliche Identität nicht der heterosexuellen, cis-geschlechtlichen Norm entspricht (hierzu gehören Bezeichnungen wie lesbisch, schwul, bisexuell, trans, non-binär usw.).

Content: Images of masculinity run through our everyday lives as a latent social standard and are often reproduced stereotypically, especially in film. The disentanglement of this principle in queer* contexts often makes role expectations visible in the first place and grants them an expanded space for reflection.

In this edition, the twice-yearly curated short film night at the Filmhaus is dedicated to Swiss short film projects with queer content that make images of masculinity visible, reflect on them, deconstruct them or rethink them. This is done from different perspectives, with different narratives and means. Sometimes "masculinity" is the cause, sometimes the object, sometimes the subject of narratives that raise the question of new definitions.

Doors open at 19.00

__

*Queer is a collective term for people whose sexual orientation and/or gender identity does not correspond to the heterosexual, cisgender norm (this includes terms such as lesbian, gay, bisexual, trans, non-binary, etc.).